[Rezension] Claudia Rehm - Die Nacht der Tausend Farben: Verratene Elemente


Verlag: -
Seiten: 444

Taschenbuch: 12,90 €
E-Book: 3,99 €

Seit Emmas verhängnisvoller Wandlungszeremonie ist ein knappes Jahr vergangen. Zurück im sicheren Kreis ihrer Familie versucht sie krampfhaft, sich wieder im Alltag einer weißen Magierin zurechtzufinden. Doch Emma fällt es schwer, ihre abenteuerliche Zeit im Reich der Schwarzmagier einfach zu vergessen. Und auch ihre Mitmenschen vertrauen nicht darauf, dass Emma ihre turbulente Vergangenheit restlos hinter sich gelassen hat. Als Emma plötzlich Freunde und Mitglieder des magischen Rats angreift, steht schnell für alle fest, dass sie endgültig die Seiten gewechselt hat. Doch steckt hinter Emmas Angriff wirklich das, was die weißen Magier behaupten? Und was hat der neue Fürst damit zu tun, der alles daran setzt, seine Identität geheim zu halten? Sicher ist nur: die Kluft zwischen Emma und der weißen Magie ist tiefer als je zuvor und ihre Feinde sind ihr näher, als sie selbst es ahnen kann.

2. Verratene Elemente
3. ?


Zum Cover:
Das Cover gefällt mir sehr gut. Es zeigt eine junge Frau, vermutlich die Protagonistin Emma. Der eingebaute Ornamentkreis sowie der Schriftzug fügen sich meiner Meinung nach perfekt ins Bild ein.

Zum Buch:
Der Klappentext wurde von der Autorin sehr gut gewählt. Man erhält dadurch einen kleinen Einblick, was einen erwartet, ohne zu viel zu verraten. Da ich euch natürlich nichts vorweg nehmen möchte, werde ich auch weiter nichts zum Inhalt ausführen.

Es ist schon eine ganze Weile her, dass ich den ersten Band gelesen habe und ich konnte mich nicht mehr an alles genau erinnern. Claudia Rehm hat jedoch immer wieder häppchenweise ein paar Informationen in dieses Buch gestreut, welche diese Erinnerungen wieder haben hochkommen lassen. An ihren Schreibstil musste ich mich aber erst wieder gewöhnen. Sie bildet sehr gern lange verschachtelte Kettensätze, die mich nicht in den gewohnten Lesefluss haben kommen lassen. Teilweise waren es mir zu viele Details, was jedoch reine Geschmackssache ist. Für mich wurde die ganze Geschichte dadurch ein wenig in die Länge gezogen.

Es hat mich gefreut, wieder in der Welt der Elemente und Formwandler zu sein. Besonders die Protagonistin Emma konnte mich mit ihrem quirligen und reifen Charakter wieder begeistern. Dennoch ist und bleibt Harris, der Schwarzmagier, mein Lieblingscharakter. Leider ist er in diesem Buch auch immer mal wieder abwesend, so dass ich ihn schmerzlich vermisst habe. Auch die Nebencharaktere konnten mich voll überzeugen. Bei den Charakteren hat mir sehr gut gefallen, dass Claudia Rehm ihnen noch mehr Tiefe gegeben und sie weiterentwickelt hat. So erfährt man in diesem Band mehr über ihre Familiengeschichten.

Die Handlung hat mir gut gefallen. Sie knüpft schon ein wenig an den ersten Band an, hat aber dennoch einen ganz neuen Schwerpunkt. Es ist die ganze Zeit über sehr spannend und es kommt immer wieder zu Überraschungen. Am Ende ist diese Hauptgeschichte abgeschlossen, aber die komplette Geschichte nicht zu Ende erzählt. Deshalb bin ich sehr auf den dritten und letzten Band gespannt.

Die Fortsetzung "Die Nacht der Tausend Farben: Verratene Elemente" konnte mich mit einer neuen rasanten Hauptgeschichte und den alten Charakteren voll überzeugen. Lediglich mit dem Schreibstil habe ich mich ein wenig schwer getan.

4/5 Punkte
(Sehr gut!)

Vielen Dank an die Autorin Claudia Rehm zur Bereitstellung eines Rezensionsexemplares.

Kommentar veröffentlichen