[Release] Lana Rotaru - Deadly Sin Saga 2: Geiz

Hey ihr Süßen,

für alle, die meinen ersten Beitrag am 7. April verpasst haben: 
Diesen Monat ist es soweit und die "Deadly Sin Saga" von Lana Rotaru geht weiter. 



Die Buchreihe geht ja um die sieben Todsünden und zum Release des zweiten Bandes "Superbia" gibt es alle paar Tage Beiträge zu ihnen. Diese Release-Party läuft unter dem Hashtag TodsündenApril.

An welchem Tag, welche Todsünde dran ist, wird nicht verraten. Ihr müsst also die Augen offen halten.
Und damit ihr auch einen gewissen Anreiz habt mitzumachen, verlost Lana Rotaru unter allen Teilnehmern am Ende drei
 Prints des zweiten Deadly Sin Teils »Superbia«. 

Das heißt: Je mehr Beiträge ihr kommentiert, liked und teilt, umso mehr Lose erhaltet ihr.

Bei mir könnt ihr heute mehr zum "Geiz" erfahren.

Der Ausdruck Geiz bezeichnet eine zwanghafte oder übertriebene Sparsamkeit, damit verbunden auch den Unwillen, Güter zu teilen. Ich denke, jedem von uns ist Geiz ein Begriff.


Genau genommen ist es mit dem Geld wie bei einem Monopoly-Spiel; es kommt und geht. Und am Ende war es nur ein Spiel. Natürlich kommt niemand ganz ohne Geld aus und wir müssen auch klug mit unseren Finanzen umgehen. Die Frage ist aber: Inwiefern erhoffe ich mir Glück durch Wohlstand?

Viele denken, sie werden dadurch reich, wenn sie all ihr Geld für sich behalten. Die Bibel lehrt genau das Gegenteil: Wer grosszügig gibt, wird auch selbst immer genug haben. Klammert euch nicht an euer Geld. Gebt grosszügig Trinkgeld, wenn ihr nett bedient worden sind – zwischen Geiz und Grosszügigkeit ist es nur eine sehr kleine Spanne. Wir geben immer großzügig Trinkgeld. Wenn wir zum Beispiel Essen bestellen, geben wir pro Person einen Euro. Im Restaurant auch gern einmal mehr. Wie handhabt ihr das?


Bist du geizig oder wärst du es gern? 



Quellen:
http://www.livenet.de


Kommentare:

  1. ein schöner Beitrag.
    Bei mir ist das so:
    Wenn mir Bedienung und Essen gefallen haben, gebe ich großzügig Trinkgeld.
    Wenn mir nur ein Punkt gefallen hat, normales.
    Und wenn beides nicht stimmt - was auch beim Friseur der Fall sein kann - dann gibts keins.
    Ganz einfach.
    Aber im weiteren Leben gebe ich gerne. Das macht einfach glücklicher.
    Nur finde ich, in manchen Punkten muss man es sich auch verdienen. :)

    AntwortenLöschen
  2. Hallo und guten Tag,

    der Test hatte zum Teil komische und eine sehr einseitige Fragestellung....deshalb habe ich ihn auch nicht gemacht.

    Denn ich gebe eigentlich gerne, z.B. die Zeitungsausträgerin und ihr Mann bekommt zu Weihnachten ein kleines Geschenk....habe sie noch nie persönlich gesehen, aber ich erhalte meine Zeitung immer pünktlich im Briefkasten...egal welches Wetter ist und ich finde, dass sollte eine kleine Anerkennung zumindest zu Weihnachten wert sein...


    Trinkgeld bei Essen gehen klar .....aber nur wenn es gepasst hat.

    LG...Karin...

    AntwortenLöschen