[Rezension] Andreas Suchanek - Das Erbe der Macht: Essenzstab


Verlag: Greenlight Press
Seiten: 128


Um voll auf seine Fähigkeiten zugreifen zu können, benötigt Alexander Kent einen Essenzstab. Doch als er und Jen nach dem Stabmacher suchen, stellen sie überrascht fest, dass dieser verschwunden ist. Eine Jagd beginnt.
Gleichzeitig wollen die Lichtkämpfer im Castillo endlich erfahren, was der Rat ihnen verheimlicht. Hierfür schmieden sie einen waghalsigen Plan. Niemand ahnt, dass das Böse in ihrer aller Mitte darauf lauert, erbarmungslos zuzuschlagen.


2. Essenzstab
3. Wechselbalg
4. Feuerblut
5. Silberregen
6. Schattenfrau
7. Schattenzeit
8. Opfergang
9. Silberknochen



Das Cover gefällt mir wieder richtig gut und es passt sehr gut zum Cover des ersten Bandes.

Der Schreibstil von Andreas Suchanek hat mir wieder sehr gut gefallen. Er ist flüssig und gut zu lesen. Wieder einmal hatte ich oft automatisch Bilder vor meinem inneren Auge, so dass es wirklich bildgewaltig war.

Mit den Charakteren bin ich nun besser klar gekommen, als im ersten Band. Die Charaktere Alex und Jen werden hier noch weiter vertieft. Man erfährt mehr über ihre Vergangenheit und über ihre charakteristischen Züge. So fühlt man mehr mit ihnen und kann sie besser verstehen. Auch die Verbindung zwischen den beiden Charakteren wird weiter verstärkt, was mir sehr gut gefallen hat.
Mit einigen Nebencharakteren habe ich noch kleinere Probleme, aber das wird hoffentlich in den nächsten Bänden besser.

Die Handlung schließt direkt an den ersten Band an, weshalb man auf jeden Fall den ersten Band gelesen haben sollte. Sie geht spannend weiter, es gibt wieder actionreiche Szenen und die Komplexität der ganzen Geschichte nimmt weiter zu. Am Ende gibt es noch viele offene Fragen, so dass man einfach zum dritten Band greifen muss.


Der zweite Band "Das Erbe der Macht: Essenzstab" von Andreas Suchanek hat mir wieder sehr gut gefallen. Die weiterhin spannende Handlung grenzt direkt an den Vorgänger an. Die Charaktere Jen und Alex gewinnen weiter an Tiefe, Beziehungen werden gestärkt.

4/5 Punkte
(Sehr gut!)

Vielen Dank an Andreas Suchanek zur Bereitstellung eines Rezensionsexemplares.

Kommentare:

  1. Huhu Charleen,

    hey das ist ja schon eine Buchserie von 9 Bänden. Und alle mit interessant, gestalteten Covern...

    LG..Karin...

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Huhu Karin,
      das stimmt :) Allerdings sind die Bände ja mit etwa 120-130 Seiten recht kurz gehalten.
      Liebe Grüße

      Löschen