[Rezension] Evadeen Brickwood - Singende Eidechsen



Verlag: -
Seiten: 350

Taschenbuch: 12,73€
E-Book: 3,49 €


Bridget Reinhold ist nicht gerade abenteuerlustig, doch als ihre Schwester Claire im südlichen Afrika verschwindet, hält sie es in England nicht mehr aus. Ohne viel zu überlegen macht sie sich nach Botswana auf, um Claire zu finden. Mit so vielen Hindernissen und Ablenkungen hatte sie allerdings nicht gerechnet. Auf einmal scheint alles schief zu laufen und Bridget fragt sich, ob das noch Zufall sein kann.


Die Farbtöne des Covers passen perfekt zu Afrika. Allerdings fügen sich die Bilder nicht so gut ins Bild mit ein. Man sieht hier, dass die verschiedenen Elemente einfach nur zusammen gesetzt wurden.

Der Schreibstil von Evadeen Brickwood ist leicht, flüssig und gut verständlich. Sie schreibt oft in relativ kurzen Sätzen. Allerdings muss ich hier sagen, dass die Übersetzung nicht immer gut gelungen ist. So haben mich Aussagen wie "Du gehst mir auf den letzten Nerv" immer mal wieder stutzen lassen. Auch fehlt das ein oder andere Wort sowie einige Satzzeichen. Das Buch müsste auf jeden Fall noch einmal überarbeitet werden, weshalb ich auch extra einen Punkt abgezogen habe.

Das Buch ist in der Ich-Perspektive aus der Sicht der Protagonistin Bridget geschrieben. Bridget arbeitet als freiberufliche Übersetzerin, ist vom Charakter her ernst, zurückhaltend und schüchtern. Zu Beginn der Geschichte folgt sie ihrer Zwillingsschwester Claire nach Botswana, weil Claire dort verschwunden ist. In Afrika macht Bridget eine sehr starke Entwicklung durch und wird fast schon zu einem ganz anderen Menschen.
Mit fast jedem Kapitel hat die Autorin neue Nebencharaktere eingebaut. Es war für mich nicht immer leicht, diese zuzuordnen und manchmal kam ich auch ein wenig durcheinander.

Der Klappentext hat ja schon sehr viel über die Handlung erzählt. Allerdings hat die Autorin in meinen Augen den roten Faden immer wieder verloren. Die Suche nach ihrer Zwillingsschwester wurde immer wieder nebensächlich, rutschte in den Hintergrund.
Man erfährt sehr viel über die Kultur und über das Land an sich. Die Autorin hält sich mit vielen Beschreibungen und Erklärungen auf, so dass es für Afrika-Anfänger auch viele Informationen gibt. Das hat mir sehr gut gefallen und zwischenzeitlich hatte ich das Gefühl, selbst in Afrika zu sein.
Am Ende gibt es die große Aufklärung, was viele meiner bisheren Fragen logisch aufgeklärt hat. Doch wärend des Lesens waren diese offenen Fragen schon ein wenig nervig. Wenn das Buch nicht so viele Zeichen-, Übersetzungs- und Grammatikfehler gehabt hätte, hätte das Buch von mir auf jeden Fall drei Sterne bekommen.


Die Protagonistin in "Singende Eidechsen" von Evadeen Brickwood hat eine enorme Entwicklung durchlebt. Der Schreibstil der Autorin ist gut, allerdings hat mir oft der rote Faden in der Geschichte gefehlt. Auch müsste das Buch noch einmal überarbeitet werden, um einige Zeichen-, Übersetzungs- und Grammatikfehler auszumerzen. Ohne diese Fehler hätte es drei Sterne von mir gegeben.

2/5 Punkte
(Geht so!)

Vielen Dank an Evadeen Brickwood zur Bereitstellung eines Rezensionsexemplares.

Kommentar veröffentlichen