[Let's (sp)read] Kieran McLeod - Die Elementarsturm Chroniken: Kinder des Windes: Zweiter Abschnitt



Hey meine Lieben,

heute haben wir bereits unseren zweiten Post zur Aktion Let's (sp)read. Hier könnt ihr noch einmal alles zur Aktion nachlesen, falls ihr Fragen habt. Oder ihr fragt mich einfach :)


Diese Woche gilt es folgende Fragen zu beantworten:

Habt ihr euch, nach dem ihr den Klappentext gelesen hattet, eine solche Geschichte erwartet? Wenn nicht, was hattet ihr erwartet?

Im Klappentext wird ja hauptsächlich Stuart erwähnt und nicht wirklich etwas über die unzähligen anderen Charaktere. 

Hier noch einmal der Klappentext:


Auf Gaetan wandelten einst Götter unter den Sterblichen, mit ihnen verschwand die Magie aus der Welt. Ein 600 Jahre altes Geheimnis bringt den junge Waliser Stuart nach Gaetan, der dort gegen seinen Willen zum Mittelpunkt eines magischen Krieges wird. Seine Ankunft setzt eine Kettenreaktion in Gang: Eine uralte Gefahr erwacht , ein längst vergessenes Volk kehrt ans Tageslicht zurück – und eine Prophezeiung aus alter Zeit stellt Stuart vor die Entscheidung seines Lebens.


Stuart hat bisher eher einen kleinen Anteil in der bisherigen Geschichte eingenommen. Jetzt gerade ist Stuart ja mal in der anderen Welt Gaetan angekommen. 
Ich hätte vermutlich nicht mit einer anderen Geschichte gerechnet, allerdings mit einem anderen Verlauf,  denn über die unzähligen Charaktere ist man zu Beginn doch etwas überrascht. Nichts deutete im Klappentext auf sie hin. Ich bin auf jeden Fall gespannt, ob Stuart jetzt einen größeren Teil einnehmen wird.

Langsam geht es ans Eingemachte. Wie schwer fällt es euch, beim Lesen Pausen einzulegen bzw. auf die neue Woche zu warten?


Das fällt mir unheimlich schwer, da es zwischenzeitlich ja doch immer wieder spannende Szenen gibt und ich wissen möchte, wie es weitergeht. Außerdem gibt es hier so viele Fantasiebegriffe und Charaktere, so dass Pausieren schon ein kleines Manko ist.

In der Geschichte tauchen viele Charaktere auf. Kommt ihr damit inzwischen zurecht oder ist es schwer den Durchblick zu behalten?

Inzwischen habe ich mich tatsächlich an die vielen Charaktere gewöhnt. Es fällt mir immer nur zuerst schwer, wenn ein neuer Charakter auftaucht. Dann frage ich mich immer, ob es ihn schon gab oder ob es wirklich ein neuer ist. Dazu muss man auch sagen, dass viele Charaktere hier ähnliche oder sogar den gleichen Namen tragen. Dies erschwert das Ganze ungemein und ich bin gespannt, was dahinter steckt.

Postet ein kurzes Zitat eurer liebsten Stelle aus dem Abschnitt!


So eine richtigie Lieblingsstelle hatte ich in diesem Abschnitt nicht. Es war eher gleichbleibend interessant. Ich habe euch dennoch mal ein Zitat rausgesucht, welches aus einer Verfolgungsjagd stammt:


Ein schrilles Hupen ertönte, Reifen quietschten. Dann war das Kreischen misshandelten Metalls zu hören, das an Felsen entlang schrammte. Ein kurzer Moment der Stille. Dann ein ohrenbetäubendes Krachen und Poltern, als würde sich eine Lawine lösen.

In dem Buch gibt es die Möglichkeit durch Portale zwischen den Welten zu reisen. Wäre das etwas für euch oder bleibt ihr lieber hier?

Bei mir würde vermutlich die Neugier siegen. Eine fremde Welt - das klingt doch total spannend.




Ihr habt die Chance auf drei Prints und drei eBooks. Wie bei einer Blogtour braucht ihr nur ein Kommentar hinterlassen, in dem ihr mir folgende Gewinnspielfrage beantwortet: 


Welchen Eindruck habt ihr bisher von dem Buch gewinnen können?


Teilnahmebedinungen findet ihr hier
www.spreadandread.de/teilnahmebedingungen

Damit ihr auch keine Beiträge verpasst und fleißig Lose sammeln könnt habe ich hier noch einmal eine Übersicht mit den teilnehmenden Blogs:

Charleen von Charleen’s Traumbibliothek

Jasmin von Bücherleser

Daniela von Buchvogel 

Ann-Sophie von Reading is like taking a journey 

Melanie von Chias Bücherecke 

Marion von Fräulein M liebt Bücher 

Andrea von Bücher - Seiten in eine andere Welt 

Mikka von Mikka liest

Kommentare:

  1. Guten Morgen,
    Danke für den tollen Beitrag.
    Der Klappentext spricht mich erst mal ungemein an, er macht richtig Lust auf das Buch, dass nur ein Charakter erwähnt wird sagt da nichts aus. es gibt immer und in jedem Buch mehrere Figuren.
    Aber ich finde es auch ansengend wenn es ständig zu viele neue gibt und die Namen ähneln oder gar gleich sind.
    Das hält vom lesen ab und man muss immer überlegen, oder noch mal zurück blättern und sehen ob man das richtig gelesen und verstanden hat.
    Das ist dann kein entspanntes flüssiges lesen mehr.

    Ich bin echt sehr neugierig auf die Geschichte.

    LG Manu

    AntwortenLöschen
  2. Hallo und guten Tag,

    Danke für den heutigen Beitrag.

    Ich denke, der Roman hat schon eine klare Rahmenhandlung, aber weil es ja zusätzliche Spannung und Erwartung weckt...bekommt man Infos nur häppchenweise als Leser oder Leserin an die Hand.

    Was natürlich die Spannung auf mehr ungemein steigert....augenzwickern..wie ich persönlich finde.

    LG..Karin..

    AntwortenLöschen
  3. Hey Charleen :)

    Ich hatte anfangs auch eher einen anderen Verlauf der Geschichte erwartet - definitiv nicht so viele Charaktere.
    Ansonsten haben wir ähnliche Antworten.

    Die Szene mit der Verfolgungsjagd fand ich ehrlich gesagt ein bisschen übertrieben... auch die Wortwahl eines "misshandelten Metalls" fand ich irgendwie nicht so glücklich.

    LG Andrea

    AntwortenLöschen
  4. Hallo Charleen,
    wir sind jetzt bei 50% angekommen und wenn der Klappentext sozusagen wahr werden soll, dann müssen wir nun viel mehr von Stuart mitbekommen. Bisher ist eher Therindor oder der Mönch für mich ein Hauptcharakter. Wobei Hauptcharakter auch nicht so ganz paßt. Man muss wohl das Wort "Chroniken" im Titel Ernst nehmen, denn bisher ist es eigentlich genau das - eine geschichtliche Chronik in Form eines Romans.
    Liebe Grüße
    Daniela

    AntwortenLöschen