[Rezension] Jennifer Alice Jager - Empire of Ink 2: Die Macht der Tinte


Verlag: Impress (Carlsen)
Seiten: 377


**Band 2 der märchenhaften Reihe über Buchwelten und die Magie der Tinte**

Endlich kennt Scarlett die wirkliche Bedrohung ihrer Welt und die liegt nicht in den Bewohnern des Empire of Ink, dem Königreich, das einst durch die Macht des geschriebenen Wortes erschaffen wurde. Die eigentliche Gefahr lauert in der Organisation, die dieses Volk jagt. Um das Tintenreich vor dem Untergang zu bewahren, bleibt Scarlett nur eine Möglichkeit: Die Flucht vor dem Mann, der sie liebt, in eine Welt voller Drachen, Könige und Magie...


2. Die Macht der Tinte



*** ACHTUNG! Enthält evtl. Spoiler zum ersten Band ***


Das Cover gefällt mir wieder sehr gut. Es ist recht außergewöhnlich und die Farbkombination zieht die Blicke direkt auf sich.

Die Geschichte knüpft direkt an den Vorgänger an und es geht brisant weiter. Scarlett und Finn wurden zur Organisation zurück gebracht und werden dort festgehalten. Der Klappentext ist hier gut gewählt und ich möchte der Geschichte nichts vorweg nehmen.

Der Schreibstil von Jennifer Alice Jager ist wie gewohnt bildgwaltig, modern und sehr lebhaft. Das Lesen hat mir wieder sehr viel Spaß gemacht und ich konnte gar nicht genug bekommen. Aufgrund des lockeren Schreibstils sind die Seiten wieder sehr schnell verflogen.

Das Buch ist weiterhin in der Ich-Perspektive aus der Sicht von Scarlett geschrieben. Wie im ersten Band lässt sie sich nichts sagen. Sie ist auch hier selbstbewusst, mutig und stark.
Auch bei den anderen Charakteren ist Jennifer Alice Jager sich treu geblieben. Sie sind charakterlich gleich geblieben, haben sich aber dennoch weiterentwickelt und ihre Geschichte wurde vertieft. Damit hätte ich nicht gerechnet, aber es hat mich sehr überrascht und mir sehr gut gefallen.

Die Handlung ist - wie auch der erste Band - von Anfang bis Ende spannend. Wieder hat Jennifer Alice Jager brenzliche, aber auch sehr emotionale Momente eingebaut, so dass es zu keinem Zeitpunkt eintönig wurde. Der Spannungsbogen ist sehr hoch gehalten und ich wollte das Buch nicht aus der Hand legen. Die Autorin hat hier wieder ihre ganze Fantasie spielen lassen, was ich einfach an ihren Büchern - und besonders an dieser Dilogie - liebe. In diesen beiden Büchern wird der Fantasie wirklich keine Grenze gesetzt und nichts ist unmöglich. Von mir gibt es eine klare Leseempfehlung.

Mit "Empire of Ink 2: Die Macht der Tinte" ist Jennifer Alice Jager ein perfektes Ende der Dilogie gelungen. Eine Vertiefung der Charaktere sowie die emotionale, fantasievolle und weiterhin spannende Handlung konnte mich voll überzeugen.


5/5 Punkte
(Perfekt!)

Vielen Dank an Impress zur Bereitstellung eines Rezensionsexemplares.

Kommentar veröffentlichen