[Blogtour] Valerian Çaithoque - Amizaras Diarium 1893 AD: Takeko & die Samurai




Hallo ihr Lieben,

heute macht die Blogtour zu



"Amizaras Diarium 1893 AD" von Valerian Çaithoque


bei mir halt. Hier findet ihr übrigens zur Verlagsseite.


Gestern konntet ihr bei Nicole von Büchermomente mehr darüber erfahren, ob man das Buch auch lesen kann, ohne die Chronik zu kennen. Bevor es morgen bei Tina von Buchnotizen mit den nachdenklich stimmenden Kapiteleinleitungen weitergeht, darf ich euch heute mehr über Takeko - eine der Protagonistinnen - und die Samurai erzählen, zu denen sie gehört.



Nakano Takeko ist eine Kriegerin, die tatsächlich von 1847 bis 1868 gelebt hat.

Im Buch habe ich sie als starke Persönlichkeit empfunden, die stehts nach ihrem Glauben und Gewissen handelt. Sie war mir von Beginn an sehr sympathisch und zeigt in keinem Moment auch nur ein kleines Anzeichen von Angst. Nakano Takeko ist furchtlos - selbst wenn es um ihr eigenes Leben geht. 

Hierzu habe ich auf Wikipedia interessante Informationen über die Ausbildung zur Samurai gefunden:


Die Ausbildung zum Samurai war hart und begann oft schon im Alter von drei Jahren. Sie war geprägt von hartem Drill. Die Ausbildung schulte in erster Linie Körperbeherrschung und Schmerzunterdrückung. Wenn sie etwas älter waren, lernten sie in einem nahen Kloster Lesen und Schreiben. Dorthin mussten sie, auch im Winter, barfuß gehen. Sie waren gezwungen, ihre Angst zu bekämpfen, indem sie auf dem Friedhof oder Richtplatz eine Nacht verbringen mussten oder mit gefesselten Armen und Beinen schwammen. 

Wisst ihr eigentlich, was der Begriff "Samurai" bedeutet? Der Begriff Samurai ist vom japanischen Verb saberu („dienen“, „unterstützen“) abgeleitet, bedeutet also „Dienender“ oder „Beschützer“.

In Nakano Takeko's allerersten Szene im Buch ist sie mit einem Trupp Kriegerinnen unterwegs, die sie in den Krieg führt. Die Samurai sind besonders für ihre Kampfkunst berühmt. Unsere Protagonistin ist also auch eine Führungsposition und besitzt eine gewisse Macht, die ihre Stärke noch präsenter wirken lässt.




Nahezu alle Samurai waren Anhänger des Buddhismus und handelten dennoch sehr oft gegen dessen Prinzipien, indem sie Menschen oder Tieren Leid zufügten. In der Kamakura-Zeit begann durch die Einführung von zwei buddhistischen Schulen eine neue religiöse Ära in Japan, die sich auch auf die Samurai auswirkte. 

Die Kamakura-Zeit ist eine Epoche der japanischen Geschichte

Der japanische Kaiser an sich wurde von vielen Samurai als lebende Gottheit angesehen; dies wirkte sich jedoch nicht auf ihre Gesinnung gegenüber dem Buddhismus aus. Auch heute wird der buddhistische Glaube in Samurai-Schulen noch unterrichtet.


Leider gibt es die ursprünglichen Samurai heute nicht mehr, denn der Kaiser hob 1867 den Samurai-Status  zugunsten einer moderneren, westlich orientierten Armee auf und behielt lediglich das Katana für Offiziere bei. 1876 wurde den Samurai das Tragen ihrer traditionellen Tracht mit den zwei Schwertern in der Öffentlichkeit untersagt, ihre Privilegien wurden ihnen entzogen. Die Samurai führten mehrere Kriege gegen den Kaiser an. Die letzte Erhebung von unzufriedenen Samurai, die Satsuma-Rebellion, wurde 1876/77 von der neuen japanischen Wehrpflichtigen-Armee in verlustreichen Kämpfen niedergeschlagen.

(Quelle: Wikipedia)


Dieses mal gibt es diesen Preis zu gewinnen:

3x 1 Printausgabe des Amizaras Diarium 1893 AD





Meine Gewinnspielfrage lautet:

Welche Vorkenntnisse hattet ihr von den Samurai, bevor ihr meinen Beitrag gelesen habt?


(Ich habe die Frage erst um 7:30 Uhr hinzugefügt, da ich sie dummerweise vergessen habe. Schande auf mein Haupt!)



Das Gewinnspiel endet am 24.11.2017 um 23:59 Uhr.



Und hier noch einmal der gesamte Fahrplan:

18.11. - Buchvorstellung mit Andrea von Amizaras
bei Claudia von Claudis Gedankenwelt

19.11. - Das Diarium ohne die Chronik - Geht das überhaupt? 
bei Nicole von Büchermomente

20.11. - Takeko & die Samurai 
hier bei mir 

21.11. - Nachdenklich gemacht: Die Kapiteleinleitungen
bei Tina von Buchnotizen

22.11. - Magie vs. Bühnenshow
bei Jeanette von Eine Bücherwelt

23.11. - Lady Khiradeya 
bei Jasmin von Bücherleser

25.11. - Gewinnspielauslosung auf Spread and Read

Kommentare:

  1. Guten Morgen und vielen Dank für den tollen Beitrag.
    ich freue mich sehr auf dieser Tour das Buch (die Reihe) näher kennen zu lernen und bin schon hin und weg, meine Neugierde ist geweckt.

    LG Manu

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich hatte leider gar keine Vorkenntnisse um so mehr freue ich mich hier alles kennen zu lernen.

      Löschen
  2. Guten Morgen Charleen,

    wirklich ein sehr interessanter Beitrag. So wirklich hatte ich mich bisher nicht mit dem Samurei beschäftigt und das was du da herausgefunden hast, klingt wirklich nach keiner leichten Ausbildung.
    Auf jeden Fall bin ich sehr neugierig auf das Buch und möchte Takeko genre selbst kennenlernen :)

    Liebe Grüße,
    Steffi vom Lesezauber

    AntwortenLöschen
  3. Meine Vorkenntnisse waren die das ich sie nur aus alten Filmen kenne die meine vater immer schaute und mich immer an den film "djingis khan" erinnert :-)
    LG Jenny

    AntwortenLöschen
  4. Also ich habe mich schon vorher mit den Samurais befasst, da ich mich sehr für die japanische Kultur und Geschichte interessiere. Was du geschrieben hast, war für mich also nicht ganz neu ;)

    AntwortenLöschen
  5. Hallo,

    ich habe mal ein Buch über Samurai gelesen, dass ist aber schon sehr lange her. Ansonsten hatte ich keine Vorkenntnisse.

    LG
    SaBine

    AntwortenLöschen
  6. Hallo Charleen,

    Ich habe mich heute morgen schon gewundert, wo die Frage ist. *lach*

    Ich kenne die Samurai nur aus Fernseh-Dokus und da auch nur recht oberflächlich. Ich glaube, dass das Thema auch sehr weitläufig ist u man sich stundenlang damit beschäftigen kann.

    Liebe Grüße
    Caro Stürmer von Bücherwanderin

    AntwortenLöschen
  7. Hallo Charleen,
    ich hatte nur Vorurteile aus Fernsehfilmen, mit der tatsächlich harten Ausbildung, die du beschreibst, hat das nichts zu tun.
    Ein toller Beitrag, ich werde die anderen Blogtour-Teilnehmer auch besuchen, das klingt spannend!

    AntwortenLöschen
  8. Hallo und vielen Dankf für diesen schönen Beitrag zur Blogtour! Mein Samurai-Wissen beschränkte sich bisher auf Filme, also im wesentlichen die Kampfkunst. Den historischen Hintergrund kannte ich bislang nicht.

    LG
    Katja

    kavo0003[at]web.de

    AntwortenLöschen
  9. Guten Morgen!

    Die Samurai kennt man an sich ja vom Namen her eigentlich schon, aber so richtig darüber informiert habe ich mich nicht, auch wenn sie natürlich in einigen Filmen vorkommen und in Büchern erwähnt wurden, hatte ich da keine speziellen Infos dazu im Kopf ...
    Ich weiß natürlich, dass sie in der Kampfkunst ausgebildet sind, einer sehr spirituellen Kunst, die viel mit Mediation zu tun hat - und auch, dass damit exterm früh begonnen wird. Recht mehr hatte ich da jetzt nicht im Gedächtnis, wobei ich letztens in dem Buch "Der englische Botaniker" auch ein bisschen was darüber erfahren habe; da ging es aber nicht direkt um die Samurai, oder vielleicht doch? Jedenfalls wurde es anders genannt, ich weiß aber nicht mehr genau wie ... mein Gedächtnis O.O

    Jedenfalls war es interessant, die vielen Details wieder aufzufrischen :)

    Liebste Grüße, Aleshanee

    AntwortenLöschen
  10. Hallo, von Nakano Takeko habe ich bisher noch nichts gehört oder gelesen. Samurai kannte ich als sehr fähige Kämpfer hohen Stands des Kaisers, herrenlose Samurai wurden Ronin genannt. Details zur Ausbildung, wie du sie nanntest, kannte ich bisher nicht. Ganz schön harte Schule. Das Aufbegehren der Samurai nach Entzug ihrer Privilegien ist in meinen Augen nachvollziehbar.

    AntwortenLöschen
  11. Hallo,

    ein toller Beitrag, denn du da gepostet hast. Leider ist mein Wissen über Samurai noch nicht so hoch, aber durch deinen Beitrag hast du mich auf den Geschmack gebracht. Ich bin ganz neugierig auf Nakano und würde gerne mit ihr auf Abenteuerreise gehen....

    Lg. Heike vom Lesezauber

    AntwortenLöschen
  12. hey :)

    also um ehrlich zu sein, kannte ich nur das Wort "Samurai".. mehr wusste ich da nicht...

    liebe Grüße,

    Sarina

    AntwortenLöschen