[Rezension] Sabrina Schuh - Unter schwarzen Federn


Gruppe: Märchenspinnerei
Seiten: 312

Taschenbuch: 9,99 €
E-Book: 2,99 €

Eine schnatternde Meute Teenager. Eine unscheinbare Außenseiterin. Eine Verwandlung unter Tränen. Fee’s Leben ist die Hölle. Auch der Wechsel an die neue Schule bringt keine neuen Chancen, sondern nur Psychoterror und Ausgrenzung. Eines Tages spitzen sich die Dinge so zu, dass Fee nur noch einen Ausweg sieht; und der ist endgültig. Statt sie jedoch von ihrem Leben zu erlösen, bringt der von Markus vereitelte Selbstmordversuch sie in die Therapie. Wird sie es mit seiner Hilfe schaffen, ihren Lebensmut wiederzufinden oder wurde sie bereits zu tief verletzt? In Unter schwarzen Federn spinnt Autorin Sabrina Schuh mit den Elementen von Andersens hässlichem Entlein eine düster-romantische Geschichte über Ausgrenzung, Todeswünsche und den schweren Weg eines jungen Mädchens, auf der Suche nach ihrem wahren Selbst.

Das Cover empfinde ich als sehr elegant und in sich stimmig. Mir gefallen die Farbverläufe richtig gut und ich mochte es vom ersten Moment an.

Der Schreibstil von Sabrina Schuh ist gut zu lesen und leicht verständlich. Obwohl sie gern mal etwas längere Kettensätze benutzt, war ich immer in meinem gewohnten Lesefluss. Die Seiten sind sehr schnell verflogen und das Lesen hat riesigen Spaß gemacht.

Wir begleiten hier das junge Teenager-Mädchen Felicitas, kurz Fee. Zu Beginn des Buches steht sie bereits auf einer Brücke und möchte aus verschiedenen Gründen Suizid begehen. Wie man schon aus dem Klappentext erfährt, verhindert dies Markus im letzten Moment. Er ist der Schwarm der Schule und Schulsprecher. Markus schafft es anschließend, Fee zu einer Therapie zu überreden. Beide Charaktere besitzen eine enorme Tiefe und ich mochte sie von der ersten Seite an. Sie haben in meinen Augen immer authentisch und nachvollziehbar gehandelt.

Wir haben hier eine Märchenadaption von "Das hässliche Entlein".Der Klappentext gibt den Inhalt perfekt wieder. Der Fokus liegt hier ganz klar auf der gesundheitlichen Entwicklung von Fee. Die Handlung ist sehr düster und emotional, denn Sabrina Schuh hat hier ernste Themen wie Mobbing und Depressionen eingebaut, welche sehr präsent sind. Hin und wieder gibt es aber auch ein paar kleinere Lichtblicke. Gleich zu Beginn des Buches wird das Tempo stark angezogen, welches aber auch schnell wieder abflacht und dann läuft die Handlung eher ruhig vor sich hin, ohne langweilig zu wirken. Auch die ein oder andere kitschige Szenen hat Sabrina Schuh hier eingebaut.

"Unter schwarzen Federn" von Sabrina Schuh ist eine gelungene Märchenadaption von "Das hässliche Entlein". Der Schreibstil von Sabrina Schuh ist wunderbar zu lesen. Die Charaktere besitzen eine enorme Tiefe und die Handlung läuft meist ruhig vor sich hin, weil die Therapie hier klar im Fordergrund steht. Dennoch kommt zu keinem Zeitpunkt Langeweile auf. Von mir gibt es eine Leseempfehlung.


4/5 Punkte
(Sehr gut!)

Vielen Dank an die Autorin Sabrina Schuh zur Bereitstellung eines Rezensionsexemplares!


Kommentare:

  1. Hey meine Liebe,

    schön, dass dir das Buch so gut gefallen hat. Ich selber muss sagen, dass es wohl nicht unbedingt etwas für mich ist auch wenn ich Märchenadaptionen liebe. Das Cover fällt auf alle Fälle auf und mir ist es schon öfters mal über den Weg gelaufen. *g*

    Liebe Grüße, Ruby

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hey Ruby,
      schade, dass es wohl nichts für dich ist. Du kannst die nahende Bloggeraktion beobachten, vielleicht änderst du deine Meinung dann ja :)
      Liebe Grüße

      Löschen

Durch das Kommentieren eines Beitrags auf dieser Seite werden automatisch personenbezogene Daten erhoben und auf einem Google Server gespeichert (Datenschutzerklärung von Google). Für die erforderliche Zuordnung des Kommentars werden personenbezogene Daten gespeichert, u. a. Name, E-Mail Adresse und IP-Adresse. Weitere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung. Mit dem Abschicken eines Kommentars wird unsere Datenschutzerklärung akzeptiert.